Marica Chanelle Nimmt Grosse Katze Von Max Felicitas Die Wie Ein Stier In Die Temperatur Fällt

0 Aufrufe
0%


George sprang auf, griff nach seinen zerrissenen Roben und ging zur Tür. Sie verfluchte sich dafür, dass sie Crystals Nachthemd nicht angezogen hatte, bevor sie schlafen ging. Er klopfte erneut, als er sich der Tür näherte. Clairs starren ihn an starren ihn an starren starren Er sah sie starren und starren. Was ist los mit dir, Clair? Gib einem Mann Zeit, die Tür zu öffnen, bevor er an seine Angeln klopft. Clair ging an ihm vorbei und betrat das Haus. Komm mit, George, das kann nicht warten. Clair ging in die Küche. Ich brauche etwas Kaffee und du machst dir besser einen. Um 4 Uhr morgens klingelte George an der Herduhr: Warum bist du um diese Zeit in der Nacht hier? George war aus mehreren Gründen wütend auf sie, aber sie aufzuwecken, nachdem was vor ein paar Stunden passiert war, stand ganz oben auf ihrer Liste. George, decke dich zuerst zu. Wie hast du deine Robe so zerrissen? Und bring bitte etwas Kaffee mit? Clair starrte auf ihren entblößten Schwanz und bemerkte, dass sie hastig ihre Robe von der Bindelinie bis zum unteren Saum aufriss und eine Öffnung direkt vor ihrem Schwanz hinterließ. Das ist eine lange Geschichte, aber ich wusste nicht, dass du reißt so viel. Tut mir leid. Verdammt, er hat nur gesagt, dass es ihm leid tut wegen seiner Ex-Tante Clair. Sie war die Zwillingsschwester ihres Ex und sie hatten sich jahrelang gehasst. Er war jetzt um vier Uhr hier und benahm sich seltsam. Clair, ich mache den Kaffee, aber du musst mir sagen, warum du um diese Zeit hier bist. Warum hast du nicht angerufen?
Clair senkte den Kopf und flüsterte beinahe. Tom hat mich letzte Nacht gefeuert. Heute Abend gegen acht. Ich war heute Abend früher hier, aber Sie und Crystal waren miteinander beschäftigt. Clair hob den Kopf und wieder erschien ein Glitzern in ihren Augen. Ich brauche deine Hilfe, um meine Sachen zu holen und mich an diesem armen Bastard Tom zu rächen. Wenn du bekommst, was ich will, dann werde ich meinen Mund halten. Wenn du mir nicht hilfst, werde ich mein Bestes tun.
George hockte sich neben den Tresen und senkte den Kopf. Er konnte die Tatsache nicht ertragen, dass Clair ihn beim Sex mit Crystal erwischt hatte und sie nun benutzte, um sie zu zwingen, ihm zu helfen. Was ist mit George? Wirst du mir helfen oder was? Als sie ihm nicht antwortete, erreichte er die Stelle, die er sich gesetzt hatte, und packte sofort seinen halbharten Schwanz. Der erste Teil meines Plans, ich bin sicher, ich kann dich amüsieren. Ich möchte, dass du mein Gehirn fickst, als hättest du deine Tochter geschlagen, als ich dich durch das Fenster gesehen habe. Jetzt steh auf, George, ich werde dich nicht anrufen Die Polizei und ich können dir versprechen, dass es auch sonst niemand tun wird. Jetzt steh auf und trink einen Kaffee. Sie zog ihn leicht an seinem Schwanz und ließ ihn dann los. George schaffte es, zwei Tassen Kaffee aufzubrühen und setzte sich zu Clair an den Tisch.
Clair nippte an ihrem letzten Kaffee und reichte George das Glas. Noch ein Glas bitte. Ich möchte, dass du Tom anrufst und ihn fragst, ob er sich ein Werkzeug oder so etwas ausleihen kann. Wenn du einverstanden bist, gehe ich mit dir und hole meine Sachen. So einfach ist das. Er wird deinen Arsch nicht zeigen wenn du willst. Er ist bei mir und ich habe sonst niemanden, der mir hilft. George füllte beide Tassen und setzte sich hin und hörte zu. Er wusste, dass er ihr helfen würde, aber er wusste immer noch nicht, warum sie sich hilfesuchend an ihn wandte. Er hatte seit über einem Jahr nicht mehr mit Tom gesprochen. Sie musste zugeben, dass Tom ihr nicht wirklich wichtig war. Tom hatte ihr mehrmals gesagt, dass er auf jeden Fall bei seiner Frau bleiben müsse. Tom war zu dumm, um zu erkennen, dass er versuchte, bei ihr zu bleiben, aber sie weigerte sich, ihn zu lassen. Drogen waren ihm wichtiger als alles andere, sogar seine Tochter oder er selbst.
Warum Klara…? fragte George, hielt dann aber inne. Warum was? Er dachte eine Sekunde nach, bevor er fortfuhr: Warum hast du Crystal dann gesagt, dass ein harter Penis die Art eines Mannes ist, seine Liebe zu einer Frau zu zeigen. Clair lachte und setzte sich dann im Bett auf. Mir gefällt nicht, was gerade passiert ist? Du sahst aus, als hättest du es geliebt, als ich gesehen habe, wie du deinen Schwanz ausgezogen hast. Es gibt alle Arten von Liebe, George. Ich mag das Gefühl, dass dein großer Schwanz in meine Muschi gleitet. Es ist irgendwie so. Liebe. Sexuelle Liebe. Dann ist da noch die Tatsache, dass ich dich schon eine Weile liebe. George seit Jahren. Ich habe auch Crystal, das gefällt mir. Dann fing sie an zu weinen und umarmte Georges Rücken. George ist schockiert und verwirrt. War Clair, die sie jahrelang ignorierte, nicht besser als die anderen, die sich wie Sie benommen haben? Nachdem sie Clair mehr als einmal gesagt hatte, dass sie nur hierher gekommen war, um ihre Nichte zu sehen, sagte Clair ihr jetzt, dass sie ihn seit Jahren liebte, warum? Liebte sie ihn? In Anbetracht all dessen, warum hat er Crystal diesen Scheiß erzählt, den er getan hat? War das alles Teil seines Plans? Als diese Gedanken durch ihren Kopf rasten, drückte Clair ihren Rücken und schluchzte an ihrer Schulter. Sein Arm war um seine Taille geschlungen und seine Hand ruhte auf seinem Schwanz. George bemerkte, dass sein Schwanz wieder hart wurde. Aber bevor das weiterging, wollte er ein paar Antworten. Ich bin gleich zurück. Der Ruf der Natur. Er versuchte zu reden, als wäre alles normal. Es musste der Sache auf den Grund gehen, und neben ihm auf der Hand zu liegen, war nicht der richtige Weg, um diese Antworten zu bekommen. Er stand auf und ging zur Toilette. badete und pinkelte, dann setzte er sich hin und nahm sein Kinn in die Hände.
Was war der Plan, den Clair um seine Hilfe bat? War das, was er zu Crystal sagte, Teil des Plans? Konnte sie ihm wirklich vertrauen, weil er wusste, wie er sich in der Vergangenheit verhalten hatte? Gab es noch etwas, das ihm nicht bewusst war? Es gab nur eine Schlussfolgerung. Er würde zwei Wochen Urlaub nehmen, um alles zu klären. Er ging ins Wohnzimmer und rief seine Assistentin zu Hause an. Er warf einen Blick auf die Uhr am Kabelkasten um 5:23. Fred muss schon aufgestanden sein. Das Telefon klingelte dreimal, bevor eine weibliche Stimme antwortete. Hallo, sagte er und seine Stimme klang, als wäre er gerade aufgewacht. Sue, das ist George, ist Fred da? Ich muss zu Hause ein paar Dinge reparieren und ich brauche ihn für ein paar Wochen. Er versuchte so zu klingen, als wäre es egal, er ging ohne Plan mit Fred los. Oh mein Gott George, was ist los. Du rufst nicht einfach an und sagst mir, dass du so aufgestanden bist. Sue hatte ernsthafte Angst, dass etwas nicht stimmen könnte.
Allen geht es gut, Sue. Ich ähm… brauche nur etwas Zeit ähm… hol hier was her. Wo ist Fred? George versuchte, sich etwas einfallen zu lassen, das überzeugend klang. Sue hatte recht, sie würde so etwas nicht tun. Hell war in den letzten 9 Jahren nur zweimal gestartet. Sie brach sich den Arm, als sie in den Schornstein fiel, und den anderen, als Crystal im Kindergarten von der Schaukel fiel. Ich besuche einen Verwandten, der ein Problem hat, bei dem er meine Hilfe braucht. George sagte teilweise die Wahrheit und er hoffte, dass er ruhig wirkte. Fred Ich bin George. Er muss mit dir reden, also beeil dich. Sue war eine kleine Frau von 4 Fuß 10 Zoll Größe und vielleicht 90 Pfund durchnässt. Trotzdem gab es zwei große Dinge an ihr. Ihre 36D-Brüste, die sie gerne mit dem, was sie trug, zur Schau stellte. George fand, dass sie zu groß für ihren Körper waren , aber wie Fred bei vielen Gelegenheiten gesagt hat, waren sie gut dafür bezahlt. Die andere große Sache war sein Mund. Wenn Sue sprach, klang sie, als wäre sie die Chefin, und es klang, als würde sie das Gesetz machen, wem auch immer sie war im Gespräch mit.
Hey Kumpel, was ist los? Fred war schon immer der fröhliche Typ. Das Lächeln war fast in seiner Stimme zu sehen. Er und Sue hatten immer noch nicht herausgefunden, wie sie zusammengekommen waren. Fred war 6 Fuß 2 Zoll groß und wog fast 250 Pfund. Er hatte einen großartigen Körper wie Fred selbst. Das Heben und Tragen von Stahlträgern und anderen Baumaterialien sorgte sowohl für Sixpacks als auch für wirklich gute Bein- und Armmuskeln sollst du mir sagen, dass du da bist oder nicht? Fred lachte. Ugh, ich habe ein paar Verwandte hier, die meine Hilfe bei einem sehr persönlichen Problem brauchen, und ich habe ihnen gesagt, dass ich es ihnen sagen würde. Deshalb brauche ich dich für eine Weile. Außerdem dachte ich, ich könnte mir ein paar Wochen frei nehmen und etwas mit ihnen machen. George wusste, dass Fred gerne übernehmen würde, er hoffte nur, dass er nicht zu viele Fragen stellen würde, was er, selbst wenn er könnte, nicht tun würde Antworten. Liebe auch. Brauchst du meine Hilfe bei irgendetwas? Wenn ja, weißt du, dass du nur fragen musst. Fred war sehr aufgeregt und George wusste, dass er keine Fragen stellen würde. Danke Fred, ich wusste, dass ich mich auf dich verlassen konnte. Ich rufe dich an, wenn ich dich brauche, aber ich schätze, ich schaffe das alleine. Sie wollen vorerst schweigen. Er kannte Fred so gut, dass er ihn nicht ausspionieren würde, wenn er ihn nicht um Hilfe bat. Wir sprechen uns später. Auf Wiedersehen. Fred war es wirklich völlig egal. Er war schon hinter George her, um ihn mehr machen zu lassen. Jetzt würde er das Geschäft für ein paar Wochen führen. Tschüss, Kumpel, ruf dich später zurück. Ich rufe dich zurück. Mach dir keine Sorgen, Mann, du weißt, dass ich dich anrufen werde, wenn ich irgendwelche Schwierigkeiten habe. Fred legte auf.
George goss sich eine frische Kanne Kaffee ein und fing an, Frühstück für sich, Clair und Crystal zu machen. Er legte den Speck in eine Bratpfanne und ging ins Gästezimmer, um Clair zu holen. Sie saß auf der Bettkante und ihre Augen waren rot vom vielen Weinen. George ging zu ihr hinüber und hob sie auf die Füße. Er gab ihr einen langen, tiefen Kuss. Zieh dich an, Clair. Ich habe Fred angerufen und ihm gesagt, dass ich mir eine Auszeit nehme. Alles wird gut. Ich helfe dir und du kannst so lange hier bleiben, wie du willst. Jetzt zieh dich an und wir treffen uns im. Küche. George küsste sie erneut und ging in die Küche, um Frühstück zu machen.
George war damit beschäftigt, Eier, Speck und seine hausgemachten Lieblingskekse und Hot Dogs zu kochen. Er war so beschäftigt, dass er all die Fragen vergaß, die ihm zuvor durch den Kopf gegangen waren. Die Fragen kamen nicht zurück, bis Clair die Küche betrat. Die erste Frage fasste alles zusammen. Warum stand diese schöne, heiße Frau, die ihn jahrelang verachtet hatte, jetzt in ihrer Küche und bat ihn, ihr zu helfen, sich an ihrem Ehemann zu rächen? Aber es gab auch viele andere Fragen. Was steckte dahinter, dass er seiner Tochter sagte, dass ein harter Schwanz ein Zeichen der Liebe eines Mannes ist? War er ehrlich, als er sagte, dass er sie liebte? So viele Fragen und bisher keine wirklichen Antworten. Clair, es ist Zeit für ein paar Antworten. George deutete auf einen Küchenstuhl und schenkte zwei Tassen Kaffee ein. Wie Sie wissen, habe ich auch viele Fragen zu beantworten. Clair unterbrach ihn. George, gib mir eine Minute und ich kann dir alles erklären. Einiges davon wird schwierig für dich sein, aber jetzt ist es an der Zeit, alles zu enthüllen. George sah sie verständnislos an. Eine weitere Frage tauchte in seinem Kopf auf. Was meinte er damit, alles preiszugeben? George, erinnerst du dich, als meine Schwester dich über einen Monat lang sitzen ließ, weil du versucht hast, dich zu zwingen, dir bei ihren Drogenproblemen helfen zu lassen? George nickte ja. Nun, sie kam zu uns nach Hause und sie und Tom haben viele Male miteinander geschlafen, während sie dort war. Ich habe nachts gearbeitet und wusste nichts davon, bis sie ging und zu dir zurückkam. George konnte nicht glauben, was Clair gesagt hatte. Hat seine Ex-Frau den Mann ihrer Schwester in ihrem eigenen Haus gefickt? Warum wurde mir das nicht gesagt? Clair bückte sich und legte ihre Hand auf ihren Mund. Lassen Sie mich ausreden, George hat mehr. Er und Tom haben nicht nur miteinander geschlafen, sondern sie sind auch noch schwanger mit ihm. Ich möchte, dass Sie ehrlich zu mir sind, denn ich muss Sie etwas sehr Wichtiges fragen. Hat er Ihnen die Wahrheit gesagt? Dass du ein paar Wochen lang keinen Sex mit ihm hattest, nachdem er sich bei dir gemeldet hat. George wusste nicht, was er sagen sollte oder woher er wusste, dass er keinen Sex mit ihr haben wollte, als seine Frau nach Hause kam. Ja, das stimmt. Es hat fast zwei Monate gedauert, bis wir uns wieder geliebt haben. Clair unterbrach ihn. Nein, ist es nicht. Crystal wurde nicht zu früh geboren, wie sie dir gesagt hat, es war voll ausgetragen. Crystal ist nicht Toms Kind und ich habe Beweise. Ich sage das nicht, um dich zu verletzen, aber du brauchst die Wahrheit. Also nahm er ein Stück Papier aus seiner Brieftasche und forderte ihn auf, es zu lesen. George nahm das Papier und öffnete es. Vaterschaftstest des kleinen Jungen Crystal Lynn Davis. Er sah sich die Ergebnisse an. Zu 99,96 % positiv Thomas Brandon Smith ist der Vater. George sank auf den Stuhl, als alle seine Emotionen versiegten. Wann wurde das gemacht? Clair streckte die Hand aus, nahm ihre Hand und drückte sie. Es war kurz bevor ich das Krankenhaus verließ. Ich kannte nur Tom und mich. Meine Schwester sprach nicht mit mir, als die Ergebnisse eintrafen, also fand sie es nie heraus. Wir beschlossen, dass es vielleicht gut wäre, ein Kind zu bekommen. Lass sie sich aufrichten. Stattdessen wurde es schlimmer und bis dahin hast du Crystal nicht als deins akzeptiert. Ich gebe zu, dass ich Crystal lange Zeit gehasst habe, weil sie das Kind war, das mein Mann mir niemals hätte geben können.
Das war es, was er so sehr wollte. Crystal hüpfte vor Freude auf und ab. George lächelte von Ohr zu Ohr. Trotzdem fragte er sich, was der morgige Tag bringen würde und welche Freude der Rest des Tages bringen würde. Er hoffte, dass es auch eine lange Nacht werden würde.

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 25, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert