Aus Nächster Nähe Und Persönliches Spielzeug

0 Aufrufe
0%


Ich musste diese Geschichte einfach aufhängen. Das reizt mich. um die Welt wissen zu lassen, was ich tue. Ich hoffe es gefällt euch und viel Spaß. Hinterlasse einen Kommentar.
Hallo, ich bin Sonia, eine Indianerin, eine Frau. Dies ist eine wirklich wunderbare Erfahrung, die ich hatte, und bitte, das ist keine Fiktion … das wirkliche Leben … also schnallen Sie sich an ….
In Indien … gehe ich auf ein Internat und habe einen schönen Körper … nicht sehr entwickelt, aber immer noch schön anzusehen und ich bin blond …. Ich mag es auch, ihn zu glätten …. Ich schätze, das ist genug …. hier ist meine Geschichte …. die Veranstaltung vom letzten Jahr; und ich war erst 14 Jahre alt…. Du weißt, wie Mädchen sind. Sie reden viel. Wir haben auch viel mit unseren Freunden über Sex, Nacktheit und Männer gesprochen. Ich hatte sogar die Chance, Spaß zu haben, wie Duschen mit den Mädchen zu teilen oder uns gegenseitig unsere Intimitäten zu zeigen, aber das war die Grenze. Fass mich nicht an… wir haben jedes Jahr Trainingslager an unserer Schule… wir fahren mit unseren Häusern raus, um eine Woche lang einen Ort zu besuchen. Die Camps rockten wie immer. wir hatten auch viel spass mit ihnen… das beste war, dass wir dieses mal zimmer für uns mit 4 mädchen in jedem zimmer bekommen haben… also hatten wir mädchen viel spaß… die meiste zeit wir liefen in bikinis rum, noch weniger top… (wer denkt, dass indianerinnen so etwas nicht machen… der irrt sich… wir haben viel mehr als das in der Herberge gemacht)… genauso Regeln, wie ich sie angewendet habe … fass mich einfach nicht an …
Der letzte war die Rückfahrt von der Reise. Nach einer Woche auswärts essen und das hat mir den Magen umgedreht, besonders für Leute wie uns, die sich sehr kontrolliert ernähren … Ich musste einfach scheißen … und leider war es ein Bus, nachdem ich über eine Stunde gewartet hatte unser mittagessen in einem dhaba. Zu allem Übel gab es dort auch keine Toilette … als ich den Besitzer fragte, schlug er vor, ich solle auf die Felder auf der anderen Straßenseite gehen … oh mein Gott, das war auch etwas … nur denken, diese Scheiße hat sich eindeutig gedreht mich an. Weil ich so etwas noch nie in meinem Leben gemacht hatte… Ich erzählte meiner Oberschwester von meinem Besuch in der Natur und sie wies das Hausmädchen an, mit mir zu gehen. Haushälterinnen sind die Typen, die uns immer begleiten und die harte Arbeit für uns erledigen … Ich war etwas zurückhaltend, einen Mann mitzunehmen, aber dann wurde ich wieder angemacht, wenn jemand sieht, wie ich auf die Toilette gehe. Scheiße. Wow
Wir überquerten die Straße, die ganze Gegend war ziemlich buschig, aber wir fanden ein abgelegenes Plätzchen. Ich fing an, meine Röcke hochzukrempeln, als sie sich umdrehte und losging … oh mein Gott … hier ist mein Traum, einem Mann meine Intimität zu zeigen … Geh und warte auf mich… es könnten Tiere oder Reptilien in den Büschen sein und ich habe Angst vor ihnen… da hat er aufgehört und inzwischen hatte ich mein Höschen ausgezogen… er war geschockt, wahrscheinlich die jüngste Fotze von ihm jemals gesehen hatte… Ich konnte sehen, wie er sich verhärtete. Aber von da an sah er mich immer wieder … Ich setzte mich hin und fing an zu scheißen … Ich brauchte etwas, woran ich mich festhalten konnte, um Druck auszuüben … Ich bat ihn, näher zu kommen, und ich nahm seine Hand … es war wirklich raue und dunkle Hand …; Stell dir diese Hand vor, die meinen Kitzler reibt … aaawww ….
Ich wollte gerade pinkeln und er hinderte mich daran. Er hat mich gebeten, nicht da rein zu pinkeln… Ich habe ihn und seinen Befehl nicht wirklich verstanden, aber ich bin ihm einfach gefolgt… als ich mit meiner Scheiße fertig war; Ich musste aufräumen … Ich bat ihn um Wasser und dann wurde mir klar, dass es kein Wasser gab … er bat mich, nicht zu pinkeln, weil ich mich mit meiner Pisse reinigen musste … Ich beschloss, Maßnahmen zu ergreifen und das zu spielen Spiel, ohne es zu merken… Ich bat ihn wieder um Wasser, dann lächelte er und erzählte mir, was ihm durch den Kopf ging. Ich fragte ihn, ob er die Ehre selbst übernehmen wolle. Er hat sofort zugesagt. Wir zogen um, als ich aufstand und mich woanders hinsetzte … er ging und setzte sich hinter mich und legte seine Hand zwischen meine Beine. er berührte meine jungfräuliche Fotze … seine Hand war wirklich hart und groß … seine Härte war mehr in meiner weichen Fotze zu spüren … er berührte mich … er brach meine Regeln … aber ich war da drin keine Luft, um ihn zu stoppen … er berührte wieder meine Schamlippen. Er forderte mich auf, langsam und in kleinen Mengen zu pinkeln. Er teilte meine Schamlippen mit seinen Fingern und fast sofort begann meine Pisse in seine große Hand zu fließen…
Er nahm ihre Hand, um eine Handvoll zu nehmen, und dann hielt ich automatisch an … kein Wort wurde gesagt oder ein Zeichen gemacht. Alles war so automatisch, so fließend, als hätten wir es schon unzählige Male gemacht. Er legte seine Hand auf meinen Arsch und säuberte ihn. Er rieb sanft seine Hand an meinem Arschloch … Ich befreite mich wirklich, um ihn zu fühlen … und er ließ seine Finger den Schnitt in mir reiben. Ich bat ihn, seinen Finger in mein Arschloch zu stecken, aber ich wagte nicht, ihn zu fragen. Wieder streckte er seine Hand aus und öffnete meine Lippen… wir machten das, bis ich ganz angepisst war. Diesmal dauerte die Reinigung länger als gewöhnlich. Immer wieder rieb er meinen Hintern zwischen meinen Wangen und streichelte mich und mein kleines Loch…dann forderte er mich auf, mich nach vorne zu lehnen und ihm zu zeigen, ob mein Loch wirklich sauber war oder ob noch etwas übrig war. Ich habe die Reihenfolge sofort wieder befolgt. Ich lehnte mich in der Hundeposition nach vorne und legte mein Loch so weit wie möglich frei. Er legte seine Hände auf meine Hüften und zog sie auseinander. Dann machte er ein angeekeltes Geräusch und, oh ho… Du hast immer noch eine Menge Scheiße im Arsch. Was sollen wir jetzt machen… er hat mich einfach verlassen und ist zu mir gekommen und hat sich neben mich gestellt. Und er öffnete seinen Schlafanzug und sagte mir, dass es jetzt nur einen Ausweg gebe, ihn mit meiner Pisse zu waschen.
Oh mein Gott … es war etwas … er holte seinen Schwanz heraus und er war wie ein Schlauch … so lang und so dick … ich wollte ihn berühren … er war für ihn Zum ersten Mal hatte ich einen echten Penis gesehen. es fühlte sich so cool an. So viele Dinge passierten plötzlich an einem Tag. Er stellte sich hinter mich und teilte meine Wangen mit einer Hand, während er sein Werkzeug so positionierte, dass er mit der anderen auf mein Loch zielte. Er begann mit vollem Druck zu pinkeln und ich konnte spüren, wie die warme Flüssigkeit tatsächlich in mein Loch drang. Er machte das ungefähr 30 Sekunden lang und dann kam er und stand vor mir. Sein Penis war immer noch draußen. Er sagte mir, du bist jetzt clean. Ich war wirklich erregt; Ich habe ihn gefragt, ob ich deine Sachen anfassen darf. Ich möchte dir für alles danken, was du für mich getan hast. Kann ich einmal tippen? Es klang so, als könnten Sie es, aber es gibt eine Bedingung. Sie können Ihre Hände nicht zum Berühren verwenden. Das war jetzt ein großer Fang. Und du kannst nicht einmal aufstehen. Im Grunde wollte er also, dass ich seinen Schwanz küsse. Es sah ein wenig gezwungen aus und ich wusste nicht, ob ich wirklich bereit dafür war, aber die Hitze war so heiß, dass ich meine Augen schloss und meinen Mund öffnete und meine Zunge herausstreckte. Er trat vor und berührte meine Zunge mit seinem Werkzeug. Ich konnte seine Pisse schmecken, die warme Flüssigkeit war noch da. Ich küsste es langsam und steckte es dann in meinen Mund. Er stieß sie so tief er konnte und hörte dann auf, als er fast erstickte… Während ich es genoss, fing er plötzlich an, in meinen Mund zu pinkeln… oh verdammt… er pisste tatsächlich in meinen Mund. Er konnte nirgendwo hingehen, denn sein dicker, fetter Schwanz hatte meinen Mund gefüllt und ihn weit geöffnet … und er wusste es. Er pinkelte und ich musste es trinken. Neben der Verwandlung spürte ich erneut seine Hände an meinem Hintern. Er teilte meinen Hintern und versuchte mein Arschloch zu fingern. Zuerst war es hart, weil ich es drückte, aber dann entspannte ich mich langsam und es ging rein und raus … verdammt … das war großartig … gelegentlich fügte er einen weiteren Finger hinzu, was den Schmerz verstärkte, aber dann zog er ihn heraus. Alles war perfekt rhythmisch. Sein Schwanz tropfte immer noch die letzten Tropfen Pisse aus meinem Mund. Wie ich es in vielen XXX-Filmen gesehen habe, habe ich inzwischen an seinem Schwanz gelutscht. Ich genoss das Aroma und den Geschmack ihrer Haut, ihres Schwanzes, ihrer Pisse und möglicherweise ihres Spermas. aber bevor ich ihn tatsächlich bespritzen konnte, zog er sein Ding aus und steckte drei Finger in mein Arschloch, als würde er ihm einen letzten Schmerz verpassen. Er hielt inne und hielt sie dort für eine Weile fest, dann löste er mein Loch und zog sie langsam einen nach dem anderen heraus. Er brachte seine Finger nah an meinen Mund und gab mir einen zum Lecken. Genau das tat ich auch. Dann legte sie ihre Hand an den Mund und leckte und saugte an allen drei Fingern. Danach trat er zurück und fing an, seinen Schlafanzug auszuziehen und bat mich, mich anzuziehen, weil wir wirklich spät dran waren…
Es war ein wunderbarer Tag in meinem Leben. Vieles geschah sehr schnell und in kurzer Zeit. Hinterlasse deine Kommentare und wenn ich sehe, dass meine Fähigkeiten wirklich geschätzt werden, kann ich über den Tag schreiben, an dem ich alleine zu Hause war und dieser Typ mich wirklich wie eine Hure gefickt hat, oder den Tag, an dem er mir ein kleines Geheimnis erzählt hat. Wassermann und wie du mit mir in der Badewanne Spaß hattest…

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 4, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert