Aufklaffende Muschi Und Hartes Ficken Zwischen Großbusiger Gilf Und Reifer Gaping

0 Aufrufe
0%


Geschenk des Lebens – CAW #9
Es war ein kalter, regnerischer, nasser, miserabler Nachmittag, und der letzte Ort, an dem Hal Binks sein wollte, war ein Laternenpfahl. Aber er sagte sich, dass sie ihm dafür einen großen Vierteldollar bezahlten, und außerdem gab es eine Menge Leute, die sich darauf verließen, dass Typen wie er ihren Strom wieder bekamen. Aber es machte ihn nicht heißer oder trockener, und es ließ ihn sicherlich nicht besser fühlen über sein einsames Schicksal im Leben.
Vielleicht lag es an seiner Unaufmerksamkeit bei dem, was er tat. Vielleicht war es nur einer der Zufälle, die den Menschen unerwartet passierten. Höchstwahrscheinlich war es eine Kombination aus beidem. Aber die beste Vermutung war, dass er etwas tat, was er nicht hätte tun sollen oder hätte tun sollen. In beiden Fällen war ein blendender blauer Lichtblitz zu sehen, der Geruch von verkohlter Haut lag in der Luft, und Hal stürzte vom Pfosten, wobei sein Fall von den am Boden wachsenden Büschen abgebremst wurde.
Hal wurde von Sanitätern gerettet und nur deshalb ins Krankenhaus gebracht, weil einer der Passanten die Kraft hatte, 9-1-1 zu rufen. In dem Moment, als der Energiestoß ihn traf, verlor er das Bewusstsein und blieb in diesem Zustand, bis er in die Notaufnahme eingeliefert wurde. Vorläufige Tests zeigten nichts Negatives als Folge des Unfalls und sie brachten ihn auf eine Beobachtungsstation. Erst als einer der angehenden Ärzte ein EEG verlangte, angeblich wegen der Erfahrung, die ein solcher Test dem Meister geben würde, entdeckte einer der Medizintechniker schließlich eine Auffälligkeit. Das Ausgabediagramm zeigte jedoch eine gewisse Veränderung in einem Teil von Hals Gehirn.
Dies war nicht ganz richtig. Es wäre genauer zu sagen, dass das Diagramm zeigt, dass Hals Gehirnwellenmuster außerhalb der Normen der meisten Menschen liegen. Die Bedeutung dieser Unterschiede ging über die Bereiche medizinischer Fachzeitschriften hinaus, mit denen die meisten Ärzte vertraut waren, und ließ ihnen keine wirkliche Erklärung dafür, warum dieser Mann in bestimmten Bereichen eine hohe Schädelaktivität zeigte. Es war nicht klar, dass ihn dieses Phänomen in eine unvorhersehbare Situation bringen würde, aber alle Anzeichen deuteten darauf hin, dass er in der Lage war, zu einem normalen und produktiven Leben zurückzukehren. Es wurde jedoch entschieden, dass er zu seiner eigenen Sicherheit und der der Gesellschaft so lange wie möglich in den Beobachtungseinrichtungen des Krankenhauses bleiben sollte.
Hal wachte schließlich zwei Tage später auf, völlig verwirrt über die Umgebung, in der er sich befand. Er erinnerte sich daran, auf diesem Linienposten gewesen zu sein, aber nicht mehr, bis er in einem Bett in einer Art Anstalt wieder zu Bewusstsein kam. Ihre erste Reaktion war Panik und sie schrie laut auf in der Hoffnung, alles zu verscheuchen, was sie an diesen sterilen Ort, an dem sie sich befand, entführt hatte. Der Klang extrem lauter Hilferufe rief sofort eine der Krankenschwestern herbei, die den Patienten betreuten. Station. Er war gerannt, nur um Hal auf seinem Bett sitzend vorzufinden, der seine Umgebung sorgfältig studierte, alles in der Vierbettstation gehörte ihm. Er stellte einige einfache Fragen wie seinen Namen, in welcher Stadt er sich befand, ob er sich daran erinnerte, wie er dorthin gekommen war, wo er war, und an wen er sich in seiner misslichen Lage wenden sollte, um Rat zu erhalten. Er hatte auf keine von ihnen eine Antwort.
Schließlich besuchte ihn einer der Ärzte und stellte viele der gleichen Fragen, dann ging er zu Hal, um seine Krankengeschichte zu besprechen. Er füllte so viele Antworten aus, wie er konnte, einschließlich einiger, die er beim ersten Mal nicht beantworten konnte. Er kannte seinen Namen und ahnte, wo er war, hatte aber immer noch keine Ahnung, wie er dorthin gekommen war. Wenn es darum ging, eine Person zu benennen, war die einzige Person, die er zur Verfügung stellen konnte, seine ältere Schwester. Aber er lebte Tausende von Kilometern entfernt und hatte keine Ahnung von seiner Telefonnummer oder sogar von der Stadt, in der er lebte. Die beiden hatten seit dem Tod ihrer Eltern über ein Jahrzehnt keinen richtigen Kontakt mehr. Am Ende änderte sich nichts wirklich, was dazu führte, dass Hal zur weiteren Beobachtung festgehalten wurde.
All diese Aufmerksamkeit war mehr, als Hal ertragen konnte, und er begann, Zuflucht und Zuflucht zu suchen. Unter seinen Funden waren zwei, zu denen er immer wieder zurückkehrte. Eine davon war die Cafeteria, wo er ruhig in einer Ecke sitzen und versuchen konnte, sein Essen zu genießen, aber die Art der Krankenhausverpflegung machte dies zu einer schwierigen Aufgabe. Der andere war ein kleiner Hof in einer abgelegenen Ecke des Krankenhauskomplexes, den sie übersehen hätten, wenn sie nicht gezielt gesucht hätten. Das Design war so ausgelegt, dass man die Hitze der Sonne absorbieren konnte, während man vor Wind und Regen geschützt war, und Hal schien sich so oft wie möglich dort niederzulassen. In sehr seltenen Fällen konnte er dort einen anderen Patienten finden, entweder bei seiner Ankunft oder während seiner Abgeschiedenheit. Meistens war er jedoch völlig allein in der kleinen Nische und verbrachte seine Zeit abseits des aufdringlichen Treibens der medizinischen Gemeinschaft, in der er sich gefangen fühlte.
Bei einer der seltenen Gelegenheiten, als er in der geheimen Einsiedelei ankam, sah er dort eine Frau in seinem Alter sitzen, die still dasaß und nachdachte. Seine erste Reaktion war, sich umzudrehen und ihn seinen eigenen Gedanken zu überlassen, aber etwas in ihm zog ihn in den kleinen Bunker. Er hob den Kopf, um seine Anwesenheit zu bestätigen, und kehrte dann in die Welt der Selbstprüfung zurück. Hal saß still in einer Ecke, beide begannen ein Gespräch, um die Monotonie der Einsamkeit zu durchbrechen und das implizite Bedürfnis der Frau nach Einsamkeit hinauszuzögern. Nachdem sich die Frau in ihre selbstgefällige Mentalität eingelebt hatte, brach sie die Stille, indem sie sich vage vorstellte.
?Hallo,? geöffnet, ?was bist du? Seine Beförderung gab ihm das Gefühl, gerade in eine Gefängnisinsasse rekrutiert worden zu sein.
Ähm, sie? Sie behalten mich hier für Tests und Beobachtungen oder so etwas. Ich glaube, ein Blitz oder ein elektrischer Schlag hat mich erwischt. Ich erinnere mich wirklich an keinen von ihnen und fühle mich gut. Aber sie halten mich immer noch hier. In Ordnung und du? Wieso bist du hier?? Er wollte die Antwort eigentlich nicht wissen, aber es war eine Möglichkeit, das Gespräch fortzusetzen, und nach all dieser Zeit der Isolation hatte es einen eindeutigen Reiz, mit einer menschlichen Person zu sprechen.
?Ich bin in einer Nierentransplantation? beantwortete die Frage. Ich litt vor einigen Jahren an Nierenversagen und bin seitdem an der Dialyse. Aber nach all diesen Behandlungen ist es nicht mehr so ​​effektiv wie zuvor, also werden sie jetzt, wenn sie einen geeigneten Spender finden, versuchen, mir eine neue Niere zu geben. Er sah Hal direkt an, und er konnte die Angst in Hal angesichts der Möglichkeit einer Operation sehen. Seine erste Reaktion war wahrscheinlich der Versuch, ihn davon zu überzeugen, dass alles gut werden würde. Er hätte es getan, wenn er gekonnt hätte, aber er war nicht überzeugt.
Sie verbrachten Zeit damit, sich mit angemessenen Einführungen zu unterhalten. Renee Wentworth war Ende dreißig, Hausfrau, Mutter von drei Kindern und mit einem Bankdirektor verheiratet. Die Ehe hatte fast zwanzig Jahre gedauert, und selbst jetzt war es alles, was sie sich je erträumt hatte. In Renees Stimme lag ein deutliches Element glücklichen Stolzes, als sie Hal von ihrem Leben erzählte.
Im Gegenzug sprach Hal über sein eigenes Leben und war, obwohl es vielleicht nicht so attraktiv war wie seines, alles in allem glücklich genug. Mit fünfunddreißig war sie immer noch Single, hauptsächlich wegen ihrer Erschöpfungsgefühle in Bezug auf Ehe und langfristige Beziehungen. Seine Eltern hatten sich scheiden lassen, als er noch ein Teenager war, und die entstandenen Spannungen hinterließen Spuren bei ihm. Seine jüngere Schwester hatte geheiratet, als sie zwanzig war, und innerhalb von fünf Jahren hatte sie selbst eine schmutzige Scheidung durchgemacht. Auch hier war es keine süße Trennung. Das Endergebnis war, dass Hal sich selbst versprach, niemals in eine ähnliche Situation gebracht zu werden.
Sie sprachen über alles Mögliche, ihre gegenseitige Inhaftierung war ein roter Faden. Ein paar Stunden später erkannte Hal, dass er sowohl hungrig war als auch keine Eile hatte, ihre gemeinsame Zeit zu beenden. Er warf einen Blick auf seine Uhr, bemerkte, dass das Abendessen fast vor ihm stand und schlug Renee vor, in der Cafeteria zu Abend zu essen, um ihre gemeinsame Zeit zu verlängern, was Renee schnell zustimmte. Der Gedanke an ein anderes Diätessen ließ ihn das Essen langweilen.
Nach dem Essen vergingen noch ein paar gemeinsame Stunden, in denen sich beide Patienten von den verschiedenen medizinischen Eingriffen des Krankenhauspersonals erholten. Sie zogen sich in den Fernsehraum zurück, keiner von ihnen interessierte sich dafür, zu sehen, was vor sich ging. Als es auf neun Uhr zuging, kehrten sie mit einem Gefühl des Widerstrebens in ihre Krankenzimmer zurück und bekamen von der Krankenschwester beharrlich verschiedene Pillen. Renee war auf der Station neben Hal und führte ihn zur Tür, dann wünschte sie ihm gute Nacht. Er hatte es nicht eilig, das Ende des Tages zu akzeptieren, stattdessen lehnte er sich hilflos gegen den Türrahmen, um ihre gemeinsame Zeit noch ein wenig zu verlängern. Auf Drängen der Krankenschwester akzeptierten sie schließlich, dass der Tag vorbei war, und Renee beugte sich schnell vor, hob ihre Lippen zu Hal und küsste ihn sanft, sanft und zärtlich. Egal wie widersprüchlich ihre Freundschaft war, Hal beeilte sich nicht, sich von dem Kuss zu trennen und schlang seinen Arm um Renees schmale Taille, um Renee ein wenig länger zu halten.
?Danke für einen tollen Tag? Als sie sich schließlich trennten, flüsterte Renee leise. So entspannt und wohl habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt. Vielleicht können wir das morgen nochmal machen???
?Ich werde warten,? Hal gab zu, dass er Sie wiedergesehen hat. Vielleicht können wir gleich nach dem Frühstück hier raus und einen Kaffee in der Cafeteria trinken? Er hat gefragt. Sein warmes Lächeln zeigte, dass er seine Einladung begeistert annahm. Er küsste sie einmal und spürte, wie seine Zunge über seine Lippen glitt und um Akzeptanz bettelte, und sein Blut begann zu kochen.
Er stellte sich die warmen Zeiten vor, die er in dieser Nacht zusammen verbracht hatte, und er wachte morgens ausgeruhter auf als seit seiner Einlieferung ins Krankenhaus. Sein Wunsch, wieder einmal mit Renee zusammen zu sein, wurde zum Mittelpunkt seiner Gedanken, und das Warten, bis das passierte, fühlte sich wie eine Unannehmlichkeit an. Er ärgerte sich jeden Morgen über das Eindringen medizinischer Tests, und heute Morgen war es sogar noch schlimmer. Diese Zurückhaltung erwies sich bei der grafischen Ablesung des EEG als deutlicher als zuvor, als Stiftspuren bereits außerhalb des Bereichs. Der Techniker versuchte, seinen Ärger und seine Angst zu verbergen, aber ohne Erfolg. Die Testreihe wurde abgebrochen, und Hal genoss es, angestoßen und weggestoßen zu werden. Bald war sie an der Tür von Renees Station, wo Renee schnell eintrat und sie noch einmal mit einem sanften und zärtlichen Kuss begrüßte, während ihre Zunge noch eindringlicher versuchte, ihre zu erreichen. Sie öffnete sich ihm ohne zu zögern und lud ihn in ihren Körper und ihre Seele ein. Die beiden neuen Freunde gingen langsam den Gang entlang und schufen auf ihrem Weg zur Cafeteria einen privilegierten Raum um sich herum. Dieser enge Kreis schloss sogar heiße Getränke aus, die beide lange vor dem Verzehr gekühlt wurden. Keiner von ihnen kümmerte sich darum, sie lenkten ihre ganze Aufmerksamkeit aufeinander.
Als sie sich erneut in diesen geheimen Hof zurückzogen, widmeten die beiden medizinischen Insassen weiterhin ihr ganzes Wesen einander, luden ein und erforschten Elemente ihrer Individualität und versuchten, ein gemeinsames Band zu finden, das diese kurze Vereinigung so lange verlängern würde, wie sie blühen und blühen konnte . größer werden. Renee saß neben Hal in einer abgelegenen Ecke ihres Bunkers, ihr Oberschenkel eng an seinen gedrückt, und versuchte, ein Teil von ihm zu sein, während ihre Schulter ihn in einer warmen, sinnlichen Umarmung an ihre Brust drückte. So oft er konnte, stahl er ihr noch einen weiteren Kuss und bemerkte, dass sie sich ihm jedes Mal ein bisschen mehr öffnete. Sie würde zulassen, dass er ihr genug vertraute, um ihr Herz auf den Flügeln des Glücks zu befreien.
Und dann berührte er sie, zuerst leicht, dann mit einem gesteigerten Gefühl von Verlangen und Bedürfnis, das er begrüßte und zusammen mit seinen eigenen Wünschen genoss. Alle Gedanken an ihren Mann und ihre Kinder wurden vorübergehend aus ihrem Kopf geworfen. Denn gerade jetzt drehte sich die gesamte Welt ihres Bewusstseins um diesen Mann, der ihr Herz beanspruchte, sie von den Ängsten und Ängsten ihrer medizinischen Einschränkungen ablenkte und ihren Fokus von den weltlichen Alltagssorgen auf die weltlichen Sorgen des Lebens verlagerte. Es ist ein traumhafter Seinszustand, als würde man in einem Märchen leben. Sie spürte, wie ihre Hand durch ihr Krankenhaushemd glitt, als sie nach ihrer geschwollenen Brust suchte, und ihre Brustwarze schwoll an, dann schwoll sie an, als sie ihre Ankunft gierig begrüßte.
Hal sah, dass ihre Brust weich, aber subtil straff und attraktiv war, als seine Hand über ihre seidig glatte Haut strich. Er schwang langsam seinen Finger um ihren Warzenhof und klopfte dann ohne Vorankündigung sanft auf ihre Brustwarze, ein Schauer von seinem Körper und ein Stöhnen von seinen Lippen zur Warnung. Die Stimme spornte ihren Wunsch an, sie auf eine neue Ebene der Abwesenheit zu heben, zwang ihre Zunge zurück in ihren eigenen Mund, während sie vollen Kontakt mit ihm aufrechterhielt. Ihre Zungen tanzten zwischen den beiden hin und her, jede Wanderung brachte sie auf ein höheres Plateau mutwilliger Lust. Plötzlich wurde ihm klar, dass ihre verbale Verbindung ihn dazu gebracht hatte, vor Sehnsucht nach seiner Berührung zu pochen und sich zu verhärten, um die sengende Hitze seines Schwanzes zu lindern. Ohne ein Wort, um den verbalen Tanz der Liebe zu unterbrechen, wünschte er sich fast, sie könnte die Hand ausstrecken und sein schmerzendes Organ massieren, wie durch Zauberei antwortete er auf ihre stille Bitte. Das Gefühl, wie die Frau über die Wölbung in ihrer Leiste streichelte, verursachte Gänsehaut. Er wollte sie alle, ganz und gar. Dieser Ausdruck ihrer Lust wurde in ihren Bewegungen beantwortet, ihre Lippen wechselten ihre Hand auf ihrer Brust, als die nun freie Hand ihren Bauch hinabglitt und begann, die weiche Feuchtigkeit zwischen ihren Beinen zu untersuchen. Sie begrüßte seine Berührung, indem sie ihre Schenkel etwas weiter öffnete und sie einlud, mehr zu erkunden und zu ermutigen.
Jetzt drückte Hal Renees Nippel zwischen ihre Lippen und drehte sich mit seiner aufgeregten Zunge um, und all dies begann, nach dem magischen Zentrum zu suchen, das zwischen den Falten der Haut seiner Lippenlippen existierte. Die erste leichte Berührung ihres verknoteten Kitzlers brachte ein anerkennendes Stöhnen aus den Tiefen ihrer Kehle hervor, ihre Brust hob sich sogar, als sie die Luft in ihren Lungen über ihre Stimmbänder drückte in einer unwillkürlichen Begrüßung zwischen ihren Beinen. Die Hitze ihres Geschlechts rann durch ihre Finger, Hände, Arme und ihren Oberkörper, bis sie sich wie ein Lauffeuer in ihren Lenden ausbreitete.
?Ich will dich? Das war alles, was er flüsterte. Können wir an einen Ort gehen, wo wir allein sein können? Es verblüffte ihn, an einen Ort zu denken, der ihnen die Privatsphäre bieten würde, die sie beide verzweifelt wollten. Sie hielt ihre Hand und rannte fast los, um einen solchen Platz zu finden, und ließ sich schließlich in einer leeren Station im zweiten Stock nieder. Er schloss die Tür, sobald er eintrat, und fixierte die Tür dann mit allem, was er hatte, war ein Stuhl mit Metallrahmen. Es war grob und primitiv, aber effektiv. Als sie sich Renee zuwandte, während sie auf sie wartete, sah sie, wie Renee ihr Krankenhaushemd auszog und nun nackt vor ihr stand, ihr schlanker weiblicher Körper eine Freude für ihre Augen. Ihre harten Nippel und die Feuchtigkeit und das moschusartige Aroma ihres Geschlechts zogen sie wie eine brennende Motte zu ihm. Als Antwort darauf zog er seine eigenen Kleider aus, stellte sich vor sie und zeigte seine Erektion deutlich, und seine Augen leuchteten auf, als er merkte, dass er sich noch mehr nach ihr sehnte. Als sie zu ihren wartenden Armen zurückkehrte, lehnte ihr Hahn an ihrem nackten Bauch, ihre Wärme vermischte sich mit ihrer und schürte die Flammen ihrer Begierden.
In wortloser Übereinstimmung kletterten die beiden auf eines ihrer Krankenhausbetten und gaben sich dann gegenseitig in die Arme, ihre Lippen fest zusammengepresst, ihre Hände drückten und zerrissen nun ihre Brüste, als sie ihren Griff um ihn wieder herstellte. zuckender und zitternder Hahn, der spürt, wie das Blut durch seine Adern fließt. Als er sich über ihr neu arrangierte, begrüßte sie ihn zwischen ihren Beinen, führte ihn zu seinem hungrigen Eingang und zwang ihn beinahe, einzutreten. Erst dann wurden die ersten Worte zwischen ihnen gesprochen, seit sie den geheimen Hof verlassen hatten.
Hal, ich wurde morgen früh operiert. Sie sagen, ich komme da nicht raus. Ich muss mich jetzt geliebt, geschätzt und gewollt fühlen. Mit mir Liebe machen, als wäre ich die einzige Frau auf der Welt? befahl ihm. Seine Lippen fest auf ihre drückend, antwortete er ihrer Bitte und ihr Schwanz gleitet langsam in die heiße Feuchtigkeit ihres Geschlechts und hält ihn fest an ihrem Herzen. Er spürte, wie sein Herz in seiner Brust schlug, seine Resonanz tief in seine Seele schickte und ihn veranlasste, ihn enger an seinen überstimulierten Körper zu ziehen. In diesem Moment war sie wirklich die einzige Frau auf seiner Welt und er sorgte sich um sie.
Renee spürte, wie Hal sanft, aber beharrlich ihre Männlichkeit mit ihrer Weiblichkeit füllte, nicht nur ihren Körper, sondern auch ihre Essenz übernahm und sich ihm vollständig und vollständig hingab. Der Druck seiner Schambeine gegeneinander ließ ihn wissen, dass er alles genommen hatte, was er ihm gegeben hatte, und seine Muskeln zogen sich in einer gewagten Anstrengung zusammen, um ihn tief zu halten und es für den Rest ihrer Zeit ganz zu seinem zu machen. Die seidige Auskleidung ihres Geschlechts hüllte sie wie eine Hülle ein, die wärmende Feuchtigkeit verbrannte beinahe seinen Penis, die glitschige Textur im Inneren machte es ihr unmöglich, Widerstand zu leisten. Mit langen, langsamen, sanften Stößen begann Hal, in Renees alles verzehrende Fotze rein und raus zu pumpen, und er spürte, wie sich ihre schwankenden Hüften mit seinen eigenen synchronisierten. Mit jedem Schlag stieg er in seine Tiefen hinab, er grummelte über die Fülle, die es ihm verschaffte, und das war mehr Stimulation für ihn. In einer mitfühlenden Reaktion begann sie, ihre eigenen kehligen Stimmen zu ihren hinzuzufügen, bis sie ihre Worte mit den Bewegungen ihrer Körper verbanden.
Für eine unbestimmte Zeit tanzten die beiden ihren Tango aus Liebe und Lust, bis Hal bemerkte, dass Renees Atem schneller, flacher und angespannter wurde. Sie spürte, wie sich ihre Wand kräuselte, als sich ihre Vaginalmuskeln auf ihrem hämmernden Schaft abwechselnd kontrahierten und entspannten. Als die Häufigkeit und Intensität dieser Krämpfe zunahm, begann sie unter ihm zu zittern, ihr Körper zitterte fast, als sie den Höhepunkt erreichte und ihr die Botschaft übermittelte, die ihr Herz sich selbst gegeben hatte. Diese Erkenntnis überzeugte sie, ihre Eier zu heben und zu quetschen und sich am Ende ihres Schwanzes bemerkbar zu machen, während der Druck ihres Samens sich darauf vorbereitete, unweigerlich ihren Schaft hinunter und in die Mitte ihres heißen Geschlechts zu sickern.
Als sich Renees Leidenschaft in ihrem Körper ausbreitete, schlang sie ihre Beine um Hals Rücken und zog ihn hinein, drückte sie so weit wie möglich. Trotz aller Bemühungen fand sie es fast unmöglich, ihre Hüften zu bewegen, da ihr Schwanz jetzt tief im Bauch ihres Geliebten gefangen war. In der letzten Episode ihres spontanen Geschlechtsverkehrs findet er die Fähigkeit, seine aufgeblähte Männlichkeit gerade genug zu bewegen, um ihm das letzte bisschen Reibung zu geben, das er braucht, um sich in Renees anspruchsvolle Fotze zu entleeren. Der erste Samenstrang platzte und spritzte aus ihrem Schwanz, sie erbrach sich, als der Druck nachließ, um die Wände ihres Liebeskanals zu bedecken, gefolgt von mehreren nachfolgenden Stößen der lebensspendenden Substanz, die in ihr auftauchte. Sie schnappte vor Freude nach Luft, als sie das Geschenk erhielt, von dem sie wahrnahm, dass es ihr an jeder Schnur gegeben wurde, die Renee hineinlegte. Die Wärme seines Samens schickte ihn immer höher in den Abgrund der Lust, bis er schließlich seinen Höhepunkt erreichte. Seine Ankunft wurde durch den gedämpften Schrei seiner Erlösung angekündigt, sein Mund presste sich fest gegen Hals Hals und Schulter, um die Ankündigung zwischen ihnen beiden zu halten. Er fühlte seine Zähne hart gegen seine Haut gepresst, der Schmerz vermischte sich mit ihrem gegenseitigen Vergnügen und verstärkte es für sie beide.
Sowohl Renee als auch Hal bekamen ihren Katerglanz und fielen sich gegenseitig in den Schoß, als ihre Brust anschwoll, um den Anschein einer normalen Atmung zu erreichen. Als seine Kräfte und seine Konzentration zurückkehrten, starrte Hal in Renees glasige Augen und war sich unterbewusst bewusst, dass etwas Unbeschreibliches zwischen ihnen vorgegangen war, jenseits der physischen Elemente ihrer Vereinigung. Obwohl er keine Ahnung hatte, was sie verändert hatte, hinterließ seine Übertragung bei ihm ein warmes und erfüllendes Gefühl. Unter anderen Umständen konnte er sich fühlen, als hätte er der Frau den Beginn eines neuen Lebens injiziert. Aber es hatte einen anderen Umfang, und obwohl er es für eine gute Sache hielt, konnte er es immer noch nicht definieren und wollte es auch nicht. Es reichte aus, nur zu erkennen, dass es passierte.
Die beiden Liebenden trennten sich langsam voneinander und versuchten, an der Magie ihres Liebesspiels festzuhalten. Es war, als hätte Renee den ersten Schritt getan, um einen Teil ihres Schicksals wahr werden zu lassen, und sie dankte ihr im Stillen für den Segen, den sie von ihrem Liebhaber erhalten hatte. Als Ausdruck des Dankes zog er sie noch einmal an seine Lippen, seine Zunge steckte tief in ihr und versuchte verzweifelt, sich ihren Geschmack und ihre Beschaffenheit einzuprägen. Er gab sich ihr ganz hin, erlaubte ihm die freie Herrschaft über seinen ganzen Körper und gab ihm einen Einblick in das Wesen seiner Seele. Dieser Austausch gab ihm das Gefühl, mehr gewonnen als gegeben zu haben, und dafür fühlte er plötzlich eine echte Liebe zu dieser Frau, die sich an ihm erfreute.
Sie verbrachten den Rest des Tages miteinander, teilten frei ihre Zeit und ihre Gefühle miteinander, jeder lernte mehr über das wahre Selbst des anderen und sie begannen ohne ein Wort zu verstehen, dass ihre Paarung mehr als nur eine körperliche Beziehung war. kombinieren. Sie teilten ein Stück ihrer Seele, ihrer Essenz, ihrer Daseinsberechtigung, und für jeden von ihnen war es ein kleines Wunder an sich.
Nachdem er sich das letzte Mal gute Nacht gesagt hatte, kroch Hal ins Bett und dachte, dass er Renee vielleicht zum letzten Mal in seinem Leben gesehen hatte, und er versuchte verzweifelt, allein, allein gegen diese Leere anzukämpfen. und einsam, hasst seine kriechende kalte Dunkelheit, die langsam einen Teil davon verzehrt, den er nur ungern akzeptiert. Bevor der Schlaf sie überwältigte, nervte sie die Nachtschwester, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wann Renee von ihrer Station in den Operationssaal gebracht würde. Schließlich brach sie zusammen und erzählte es ihm, und er versprach sich, dass er im Flur sein würde, wenn es Zeit wäre zu gehen. Tatsächlich stand Hal an der Stationstür, als die OP-Schwester am nächsten Morgen die Trage in den Flur schob, sein Gesicht voller Sorge und mit einem besonderen Funkeln, als er in Renees Augen sah. Trotz der betäubenden Wirkung der Beruhigungsmittel sah sie ihn und ihr Herz setzte einen Schlag aus, als sich dieses dankbare Lächeln auf ihrem Gesicht ausbreitete.
Hey, wie fühlst du dich? fragte sie, ihre erwartete Antwort bedeutete ihr mehr als das Leben selbst. Du wirst ganz gut da rauskommen, weißt du. All dies wird ein Kinderspiel sein. Vertrauen Sie mir, er bückte sich und küsste sie sanft und sanft, aber die volle Wirkung seiner Botschaft erfüllte Renees Herz mit Hoffnung und Glauben.
?Versprechen?? spottete er. Ich denke, ich sollte es schriftlich bekommen. . . aber danke. Von dir zu kommen, bedeutet mir sehr viel. Wir sehen uns, wenn ich wieder aufwache??? Hal schüttelte ihr langsam die Hand und versprach ihr im Stillen, dass er, wenn er könnte, die erste Person sein würde, die er sehen würde, wenn er zu seinem Krankenbett zurückkehrte. Dann begann die Bahre mit ihrem Geliebten ihre Reise den Flur hinunter und nahm einen Aufzug, der sie von ihm wegbrachte. Er stand da und schaute zu, als ob die Sehnsucht ihn durch eine wundersame Wendung des Schicksals sofort zurückbringen würde. Ihre Träume wurden durch die Ankunft des Labortechnikers zerstört, der sie jeden Tag zu den täglichen Tests mitnahm. Resigniert ließ sie sich ins Labor eskortieren und zu einem endlosen Vorrat an Testgeräten, die jemandem mehr über ihren Körper verrieten, als sie über sich selbst wissen wollte.
Die heutigen Tests waren eine Wiederholung der Blutprobe, Blutdruckmessung und Herzfrequenz, mehrere Röntgenaufnahmen, CAT-Scans, MRT-Scans und das Unvermeidliche, dem er seit seiner Einlieferung jeden Morgen ausgesetzt war. EEG-Test. Heute jedoch wurde der Techniker mit den Ergebnissen jedes Tests immer unruhiger und unbehaglicher. Während er die Kurven des EEG studierte, griff er zum Telefon und tippte ein paar Zahlen auf der Tastatur ein.
? Hurston?? sprach mit dem Käufer. Da ist Bob Bennett im Labor. Sie haben unten einen Patienten, Mr. Binks, und ich denke, Sie sollten sich diese Testergebnisse ansehen, Sir. Es herrschte Stille, als der Techniker sich die Antwort auf seine Einladung anhörte, bevor er seine Anfrage erweiterte. Sir, die heutigen Messwerte sind nicht einmal annähernd das, was wir die ganze Woche bei irgendeinem Test gesehen haben. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sie sich ansehen könnten, bevor ich das alles noch einmal mache. Es gibt zu viele Änderungen, um sie zu ignorieren. . . danke doktor. Ich werde auf dich warten.? Der Techniker legte dann auf, lehnte sich zurück und vermied den Augenkontakt mit Hal. Es schien eine Ewigkeit zu dauern, aber schließlich kam der Arzt und begann sofort damit, die Ausdrucke der Testergebnisse des Tages zu scannen. Ein anderer Techniker betrat das Labor und schaltete einen EEG-Ausgang ein, damit der erste Techniker arbeiten konnte. Seine Augen leuchten ungläubig.
Doktor, würden Sie sich diese EEG-Aufzeichnung ansehen? und legen Sie die Karte auf den Tisch? Und sehen Sie sich Mr. Binks an? gestern raus. Der Arzt betrachtete die beiden Messwerte, als hätte er keine Ahnung, was sie waren. Der Techniker fügte den restlichen Papierkugeln, die sich auf dem Tisch stapelten, eine dritte Lesung hinzu. ?Dies? Herr Binks heute? ihr wurde gesagt.
Bist du sicher, dass die beiden nicht verwechselt sind? fragte der Arzt.
?Positiv,? Die Antwort lautet: Weil dies von der OP-Maschine stammt, wie Sie an der Kennzeichnung an der Seite erkennen können. Die aus diesem Labor sind mit Zeit- und Datumsstempel versehen. Aber Sie müssen zugeben, das ist seltsam. Der Arzt kam zurück und testete erneut Hals Blutdruck, überprüfte dann seine Herzfrequenz und verglich die Ergebnisse zuvor aufgezeichneter Messwerte.
?Dreiundsiebzig geteilt durch fünfzehn und dreiundsechzig für die Herzfrequenz? Dieser Mann muss schlafen Offensichtlich ist er es nicht. Hast du deine Ausrüstung gecheckt??
Nicht nötig, Doktor. Sie haben die gleichen Ergebnisse mit unterschiedlichen Geräten erzielt. Ich kann es absolut nicht erklären. Können Sie??
Der Arzt studierte weiter die Messwerte und schüttelte die ganze Zeit langsam den Kopf. ?Es ist fast so, als hätten sie ihre Körper verändert? Sie weinte. Nein, das tut es. . . ?
Sein Gesichtsausdruck wurde durch das Klingeln des Telefons unterbrochen, und der Labortechniker zuckte bei dem Geräusch zusammen und antwortete dann dem Eindringling. Er kündigte sich beim Anrufer an, hörte die Nachricht ab und legte schließlich wortlos auf. Er drehte sich zu dem anderen Techniker um, dessen Gesicht fast aschfahl war, und überbrachte die Nachricht leise.
?Ihr Patient im OP? Kommen Sie für eine Nierentransplantation? René Wentworth? ? Er hielt lange genug inne, um tief Luft zu holen, und atmete wieder ein, bevor er fortfuhr. ?Die Niere? es funktioniert heute morgen ganz normal DR. Prescott bricht die Operation ab und stellt sie unter intensive Überwachung. Vielleicht kann mir hier jemand erklären, wie eine Niere, die fast zwei Jahre lang geschlossen war, plötzlich wieder zum Leben erweckt werden kann?
Hal saß ruhig da, völlig ignoriert vom gesamten medizinischen Personal, und war sowohl für die Ruhe als auch für die Neuigkeiten über Renee dankbar. Ein Teil seiner Seele fühlte sich an, als würde er vor Erleichterung und Freude über die Wolken fliegen, und das Lächeln, das langsam auf seinem Gesicht erschien, verriet sein Glück. Nach einer Weile wurde er zu seiner Station eskortiert. Seine Reise wurde mit dem Bild von Renee belohnt, die bei vollem Bewusstsein neben ihrem Bett saß, ihr Gesicht leuchtete wie ein Projektor.
?I habe gehört,? Bevor sie überhaupt ein Wort sagen konnte, sagte sie leise zu ihm: Und ich? Ich freue mich so für dich, Renee. Das ist wirklich ein Wunder, nicht wahr? Das Geschenk des Lebens, so nenne ich es. Er stand offen auf und schlang seine Arme um ihren Hals, zog sie an sich und umarmte ihn schamlos, dann küsste er sie tief und leidenschaftlich.
Hal, ich weiß nicht, was passiert ist? Er sprach leise, voller Ehrfurcht vor der Situation, in der er sich befand, aber du… du hast recht. Es ist ein Wunder. Meine Niere ist seit fast zwei Jahren geschlossen und es kommt plötzlich so zurück? Ich kann das nicht erklären. Als ich letzte Nacht zu Bett ging, glaubte ich wirklich, ich könnte sterben. Sagen sie mir heute, ich sei so gesund wie ein Pferd? Sie sah ihnen in die Augen, unfähig, den Lebensfunken zu finden, den sie am Tag zuvor gesehen hatte, als sie sich geliebt hatten.
In dieser Nacht hatte Hal einen lebhaften Traum, der ihn aufweckte, aber im Gegensatz zu einem Albtraum verließ er sein übliches Gefühl der Angst nicht. Als er vom Blitz getroffen wurde, begann er zu begreifen, dass er ein Geschenk erhalten hatte. Er gab es Renee, als sie sich liebten. Die Frage war, an wen würde er es weitergeben?
Im Labor kehrte Doktor Thurston immer wieder zu unerklärlichen Laborergebnissen zurück, Fragen über ihre dramatischen Veränderungen verfolgten ihn immer noch. Mit fatalistisch fragendem Gesicht wandte er sich dem Labortechniker zu.
Bob, wenn die Hal-Binks-Tests morgen fertig sind, würdest du mir einen Gefallen tun? Können Sie ihn auf Nierenfunktion testen? Ich habe ein schlechtes Gefühl. . . ?

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert